Partnersuche und Dating für Musikerinnen und Musiker

Daft Punk

Elektro - Webseite - Link hinzufügen - Chartplatz: 43.

Übersicht: Diskographie - kostenlose Mp3s

1993 hieß man noch "Darlin'". Genauso hieß auch das erste veröffentlichte Lied von Thomas Bangalter, Guy-Manuel de Homen Christo ("Guy-Man") und Laurent Brancowitz ("Branco"). In Großbritannien urteilte die Musikzeitschrift "Melody Maker" über den Stil der Band: "daft punk" - "dummer Punk". Laurent Brancowitz verließ damals die Band. Ob der "Melody Maker", der 2000 mit dem NME fusionierte, etwas damit zu tun hatte ist unbekannt. Bangalter und Homem Christo allerdings machten weiter. Nun unter dem Namen "Daft Punk".

Die ersten Maxis veröffentlichte die französische Band auf dem schottischen Label Soma Records. Die Maxis kursierten im britischen Untergrund und fielen wegen ihres harten und avantgardistischen Sounds auf. Die Band machte sich einen Namen und trat immer häufiger auf Veranstaltungen und Festivals auf. Mit "Da Funk" stellte sich 1995 auch der kommerzielle Erfolg ein. Die Band verlässt Soma Records und wechselt zu Virgin, wo man einen Vertrag über drei Studioalben und weitere Maxis abschloss. Dort soll sie bis heute die Band mit dem größten Budgetposten sein.

Virgin hate auf das richtige Pferd gesetzt. Das erste Stuioalbum "Homework", welches 1997 erschien, wurde ein internationaler Bestseller und verkaufte sich über 2,5 Millionen Mal. Die Platte enthielt fast alle bisher erschienenen Maxis. Die Songs "Revolution 909", "Da Funk" gingen "Around the World"; ich konnts mir nicht verkneifen. Die Platte legte den Grundstein für die Housemusik von 1997 bis 2001 und experimentierte mit Punk und verzerrten Samples. "Daft Punk" begibt sich auf Welttournee.

Nachdem die Tournee 1997 endete, widmeten sich die beiden Mitglieder der Band ihren eigenen Labels "Roulé" und "Crydamoure". Zusammen mit Alan Braxe und Benjamin Diamond veröffentlichte Bangalter "Music Sounds Better with You". Der Track, der 1998 erschien, gilt nach wie vor als einer der meistverkauften Tracks der Housemusik.

Noch bevor das neue Album erschien veröffentlichten Daft Punk Ende 2000 die Single "One More Time" und landeten den größten Hit ihrer bisherigen Karriere. International erreicht der Song Platz eins und verkaufte sich über vier Millionen Mal. Die Band setzte vor allem auf Vintage-Synthesizer und gestaltete Text und Melodie komplexer. Was auf der einen Seite Begeisterung hervorrief, warf auf Seiten eingefleischter Fans die Frage auf, ob man sich mit diesem Stilwechsel Virgin verkauft habe.

Wenige Monate später, im März 2001, erschien "Discovery". Im selben Jahr brachte die Band mit "Alive 1997" ein Live Album heraus. "Daft Club" (2003) war ein Remix Album.

Das nächste Studioalbum erschien erst 2005. "Human After All" erreichte Platz 38 der deutschen Charts. "Discovery" hatte es zuvor auf Platz fünf geschafft. In "Human After All" experimentieren die beiden Künstler mit dem Minimalismus und Rockmusik. Die Platte wurde unterschiedlich aufgenommen.

Seither hat die Band nur noch ein Remix Album ("Human After All: Remixes", 2006), ein Best Of ("Musique Vol. 1 1993 - 2005", 2006), sowie ein Live Album ("Alive 2007", 2007) aufgenommen. Der Titel des Best Of lässt allerdings hoffen, dass es von Daft Punk auch wieder neues Material geben wird.

Disko

Human After All

2005

Discovery

2001

Homework

1997

top


Das schreiben die Anderen


top


top


Kommentare

Sei der Erste und verfasse hier einen Kommentar

Dein Name

Deine Email*

Deine Webseite

*) wird nicht veröffentlicht.

mc 2003 - 2008